GORDONTRAINING - NEWS

Jänner 2012

Gordon Familientraining

Ein Seminar zur positiven Kommunikation und Konfliktlösung
im Zusammenleben mit Kindern

 

Im Jänner 2012 hat zum ersten Mal in Österreich eine Gruppe gehörloser Frauen das Gordon Familientraining erfolgreich absolviert. Bis jetzt wurde dieses Seminar nur für hörende TeilnehmerInnen angeboten, daher kann es als Meilenstein bezeichnet werden, dass die Inhalte des Gordon Familientrainings nun auch gezielt an hörbeeinträchtige Menschen weitergegeben werden.

Der Landesverband der Gehörlosenvereine OÖ bemühte sich gemeinsam mit Frau Barbara Klaner (Gordon Familientrainerin, Sozialarbeiterin, Kindergartenpädagogin), das Gordon Familientraining auch für Eltern mit einer Hörschädigung anzubieten.

Für die Finanzierung des Angebots konnte das SchEz (Schul- und Erziehungszentrum, in Zusammenarbeit mit dem Land OÖ, Abtlg. Jugendwohlfahrt) gewonnen werden. Somit war es für die TeilnehmerInnen möglich, relativ kostengünstig ein Elternbildungsseminar zu besuchen.

Elf hörbeeinträchtige Mütter starteten im Herbst 2010 mit dem ersten Workshop zum Thema „klare Kommunikation“ und Ende Jänner 2012 absolvierten acht Teilnehmerinnen erfolgreich den letzten der fünf Workshops „Das tut man doch nicht – Wertekonflikte“.

Im GORDON- Familientraining erlernten die Eltern Fertigkeiten, die sie in ihrer Familie und im Kontakt mit anderen Menschen anwenden können. Das Training bot nützliche und hilfreiche Verhaltensweisen für das Zusammenleben zwischen Eltern und Kindern an.

In fünf Modulen erhielten die hörbeeinträchtigen Teilnehmerinnen viele Informationen zu Themen wie Eltern-Kind-Beziehung, klare Kommunikation in der Familie, hilfreich Beistehen bei Problemen, erfolgreiches Konfrontieren, partnerschaftliche Konfliktlösung, Vermitteln bei Kinderstreit und Einfluss nehmen auf Wertvorstellungen von Kindern.

In den Workshops wurde Frau Klaner von jeweils zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen unterstützt. Besonderer Wert wurde auf die praktische Vermittlung der Seminarinhalte gelegt. Durch Rollenspiele und regen persönlichen Austausch konnte sichergestellt werden, dass die bearbeiteten Beispiele auch spezifisch an die Gruppe angepasst waren.

Sind Sie nun neugierig geworden und wollen selber ein Gordon Familientraining besuchen? Dann informieren Sie sich unter www.gordon.at über Kurse in Ihrer Nähe oder direkt bei Frau Klaner barbara.klaner@aon.at .

 

die Teilnehmerin des Gordon Familientrainings

 

 

 

Gordon Familientraining ein ausgezeichnetes Produkt!!!

Traineraward 2004; Familienoskar 1998 ; Kinderschutzpreis 2006

Familien, Jugend und Bildung Wirtschaft Soziales

Besonders erfolgreich ist die Arbeit der Gordon FamilientrainerInnen in Oberösterreich

Mit ihrer Kompetenz als Gordon FamilientrainerInnen ist es gelungen in allen wichtigen Bereichen des Landes die Entscheidungsträger mit dem Produkt Gordon Training und mit der Qualität ihrer Arbeit zu überzeugen.

 

Juni 2006

KINDERSCHUTZPREIS 2006

Hauptschule Wartberg

Ein Fest im Zeichen der Kinderrechte

Bereits zum zweiten Mal wurde der Kinderschutzpreis des Landes Oberösterreich vergeben. Im Anschluss an die europaweit erstmals durchgeführte Kinderrechte Uni überreichte der Initiator des Preises, Soziallandesrat Josef Ackerl, am Linzer Hauptplatz die Preise an drei von einer Juriy und dem Publikum ausgewählten Projekte. Im Anschluss an die Preisverleihung feierten hunderte Kinder gemeinsam mit den Preisträgern und den Teilnehmern der Kinderrechte – Uni ein vergnügliches Fest.

Zur Bewerbung aufgerufen waren Einzelpersonen, Organisationen, Gruppen, die sich in Initiativen oder Projekten für Kinder und Jugendliche in Oberösterreich einsetzen.

Insgesamt 50 Einreichungen sind zum Preis eingelangt. Der Themenbogen spannt sich von Konfliktmanagement, Gewalt und Suchtprävention, Naturerlebnis-Aktionen über Internetprojekte, bis hin zu Benefizaktionen.

Einer der drei Preisträger war die Hauptschule Wartberg an der Krems, die gemeinsam mit den beiden Familientrainerinnen Ulrike Mitasch und Monika Sturmair ein Kommuniktionsprojekt durchführte, dass zur erfolgreiche Gestaltung des Schulalltages beitragen sollte.

Eltern, Schüler und das Lehrerteam wurden in die Projektarbeit miteingebunden.

Im gesamten Schuljahr arbeiteten die Gordon Trainerinnen mit ca. 250 Schülern in den Klassenverbänden.

Die SchülerInnen sollten lernen ihre Stärken zu erkennen, Konflikte ohne Gewalt zu lösen, MitschülerInnen nicht sozial zu isolieren und ein Klima des Verstehens- und Verstandenwerdens zu schaffen.

Mit dem LehrerInnenteam wurde in einer Fortbildung und in vielen Gesprächen die speziellen Probleme der einzelnen Schüler und der Klassen und die Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten besprochen.

Die Eltern hatten die Gelegenheit Workshops zu besuchen, bei denen sie Interessantes zum Thema Kommunikation und Konfliktlösung lernen konnten und erfuhren wie sie Ihre Kinder bei Problemen zu Hause und in der Schule gut begleiten können

Zum Abschluss des Schuljahres konnte bei Lehrern, Elternvertretern und Schülern eine positive Bilanz gezogen werden. Einig sind sich auch alle Beteiligten, dass die Begleitung der Schule durch Ulrike Mitasch und Monika Sturmair weiterhin erwünscht und beansprucht wird. Im nächsten Schuljahr werden die Neuen Klassen ebenfalls dieses Programm machen können und den LehrerInnen, stehen die beiden Trainerinnen als Ansprechpartnerinnen auch weiterhin beratend zur Seite.

Detailbericht als PDF downloaden

Mai 2004

Trainer-Award von OÖN und Land Oberösterreich vergeben

Das Land Oö hat einen Trainer-Award für Erwachsenenbildung ausgeschrieben. 11000 Erwachsenenbildner in Oberösterreich wurden dabei angesprochen und eingeladen bei diesem Wettbewerb mitzumachen.

Aus unseren Reihen reichte

Monika Sturmair

zu diesem Bewerb ihre Arbeit ein, wobei sie unter anderem das Gordon Familientraining und das BE YOUR BEST Gordon Persönlichkeitstraining vorstellte und beschrieb.

Mit dem Trainer Award wurden jene vor den Vorhang geholt, die durch regelmäßige Teilnahme an pädagogisch/didaktischen Veranstaltungen Weiterbildung für sich selbst auch hoch ansetzen: mind. 32 Unterrichtseinheiten innerhalb der letzten 2 Jahre waren u.a. ein Kriterium

Die Verleihung des Trainer Awards sollte einerseits die Wichtigkeit und Notwendigkeit der Erwachsenenbildung als notwendige Säule des Österreichischen Bildungssystems wieder stärker ins Bewusstsein treten lassen und andererseits auf die hohe Qualität und das Engagement der im Bereich der Erwachsenenbildung tätigen Menschen aufmerksam gemacht werden. Der Trainer-Award stellt eine Österreichweite Innovation das und ist als Impuls für ganz Österreich zu verstehen.

Entscheidungskriterien für die Auszeichnung

Weiterbildung:

Im Kontext des Lebensbegleiteten Lernens ist es nicht nur für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Bildungsveranstaltungen notwendig sich ständig weiterzubilden, sondern im speziellen auch für jene, welche diese Bildungsmaßnahmen durchführen. Eine ständige Weiterbildung ist daher für Erwachsenenbildner unabdingbar, da diese auch eine Vorbildfunktion besitzen

Evaluierungsergebnisse:

Zu einer Trainerpersönlichkeit zählt in erster Linie auch das Selbstverständnis einer Trainerin , eines Trainers. Das bedeutet wichtige Voraussetzungen sind Empathie, Authentizität, soziale und emotionale Kompetenz. Dies spiegelt sich vor allem in der Kundenzufriedenheit, sprich den Evaluierungsergebnissen. Daher sind diese ein wichtiges Kriterium in der Auswahl der Besten 20 Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner. Der Mensch im Vordergrund, dargestellt durch die Trainerpersönlichkeit war daher ein wichtiges Anliegen des Trainer Award.

Innovation:

In Zeiten ständiger Veränderung, multikultureller Gesellschaft steigender Lebenserwartung sollen wirkungsvolle Impulse im Bereich des Lebensbegleitendes Lernens gesetzt werden. Daher berücksichtigt der Trainer- Award auch besonders methodisch hochwertige und vielfältige, sowie innovative Produkte und Seminarinhalte.

Von den 150 eingelangten Bewerbern wurden in einem strengen Auswahlverfahren 20 der besten TrainerInnen ausgewählt, unter ihnen Monika Sturmair.

Herzlichen Glückwunsch!